Teaser
Facebook

Erste Hilfe für Schlaganfallbetroffene in Oberberg

Weil jede Minute zählt sofort 112 wählen

Ein Schlaganfall (Apoplex) ist ein plötzliches Ereignis und kann zum Schicksalsschlag werden. Weil viele Menschen falsch reagieren, kommt es zu irreversiblen Schädigungen, Behinderungen oder Todesfällen. Schnelles richtiges Handeln rettet Menschenleben und Lebensqualität.

Gerade bei Menschen mit einem erhöhten Blutdruck (Hypertension) sollte man die genannten Schlaganfall-Indikatoren sehr ernst nehmen.

Wenn Augenzeugen Hinweise auf einen Schlaganfall bei einer Person zu beobachten glauben, können den Betroffenen einem „Schnelltest“ unterziehen: Man bittet ihn, zu lächeln. Gelingt das der betroffenen Person nur mit einem Mundwinkel, könnte das halbe Gesicht gelähmt sein.

Dann bittet man die Person, bei der man den Verdacht auf einen Schlaganfall hat, die Arme nach vorne zu strecken und dabei die Handflächen nach oben zu drehen. Das gelingt bei einer Lähmung infolge eines Schlaganfalls auf einer Seite nicht nicht. Ist das Sprachzentrum betroffen, kann die erkrankte Person einen einfachen Satz nicht nachsprechen. Die Stimme klingt verwaschen.

Liegt eines dieser Symptome vor, ist höchste Eile geboten: Helfer sollten sofort den Notruf 112 anrufen.


Was Sie nicht tun sollten:

  • Nicht abwarten!
  • Nicht zuerst den Hausarzt anrufen!
  • Nicht mit einem privaten PKW ins Krankenhaus fahren!

Es geht um Ihre Gesundheit und um die Gesundheit Ihrer Lieben, deshalb unterstützen Sie unsere Arbeit. Erzählen Sie den Menschen aus der Region von der Kampagne „Oberberg gegen den Schlaganfall“!

 

Aktuelles

Kontakt

Klinikum Oberberg
Sekretariat Neurologie


Tel: 0 22 61.17-1545
Fax: 0 22 61.17-1435


Im Notfall 112 wählen!